Lesezeit des Content ca.: 2 Minuten, 58 Sekunden  und wurde 164 x angesehen       
veröffentlicht am 23. August 2023 • gelistet in der Kategorie Unternehmen

Schlagwörter: , , , , , ,

  • pressearbeit onlineZulassungsexperte Werner Thermann, Tönjes Holding AG, über den geplanten Start der neuen i-Kfz-Stufe.

    Das i-Kfz-Projekt des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) soll die internetbasierte Fahrzeugzulassung einfacher und schneller machen. Und das bald auch für Gewerbetreibende.

    Werner Thermann von der Tönjes Holding AG ist ein erfahrener Kenner der Branche und berichtet im Gespräch über die großen Chancen einer digitalen Kfz-Zulassung.

    Was ist i-Kfz eigentlich?
    Werner Thermann: Hinter diesem Kürzel verbirgt sich die „internetbasierte Fahrzeugzulassung“. Sie steht für die Digitalisierung des Fahrzeugzulassungswesen in Deutschland. Ziel des Projektes ist es, eine Zulassung einfacher und schneller zu gestalten als dies bisher auf dem analogen Weg vor Ort möglich war.

    Seit wann gibt es die Möglichkeit einer digitalen Fahrzeugzulassung?
    Werner Thermann: Bereits seit Januar 2015 können Interessierte das System für bestimmte internetbasierte Zulassungsvorgänge nutzen.

    Bisher war der Service jedoch nur Privatpersonen zugänglich …
    Werner Thermann: Das ist richtig. Am 1. September 2023 startet aber die neue i-Kfz Stufe 4. Mit der dann auch juristische Personen Zulassungen online vornehmen können.

    Welche Vorteile bieten sich damit für gewerbliche Kunden?
    Werner Thermann: Neben dem reduzierten Aufwand, da man nicht mehr zur Zulassungsbehörde fahren muss, sind hier die Kostenvorteile durch die reduzierten Gebühren für Online-Vorgänge zu nennen.

    Weitere Vorteile sind die Möglichkeiten einer vollständigen Automatisierung der Zulassungsvorgänge, der sofortigen Inbetriebsetzung eines zugelassenen Fahrzeugs sowie eine ganz neue Tageszulassung mit automatischer Außerbetriebsetzung.

    Das klingt für den Standort Deutschland fast zu innovativ, um wahr zu sein. Gibt es denn keine Kritikpunkte bei der Einführung der neuen Großkundenschnittstelle (GKS) für Autohäuser, Autohändler und Co.?

    Werner Thermann: Doch, die gibt es durchaus. Die neue Schnittstelle ist sehr komplex aufgebaut und erfordert eine kostenpflichtige Registrierung als Großkunde beim KBA. Dazu kommen teure Investitionen im Organisations- und IT-Bereich.

    Außerdem können Großkunden die Möglichkeit einer digitalen Zulassung über die neue Schnittstelle erst ab 500 Zulassungen pro Jahr nutzen.

    Und diese können dann nicht von der digitalen Zulassung profitieren?

    Werner Thermann: Doch, denn mit unserer Softwarelösung T-Kfz umgehen alle Kfz-Händler und Autohäuser diesen Schwellenwert an nötigen Anmeldevorgängen und die hohen Kosten für die eigene technische Anbindung an die Großkundenschnittstelle.

    Diese Adresse werden ohne Inhalt verkauft

    Zähne - www.zaehne.me
    Zähne behandeln - www.zaehne-behandeln.de
    buchen Sie online - www.buchen-sie-online.de
    Informieren Sparen - www.informieren-sparen.de

    Werbeanzeige - Kontaktdaten auf den jeweiligen Portalen

    Der umfangreiche Registrierungsprozess entfällt und die damit verbundenen Aufwände zur Nutzung der Schnittstelle des Kraftfahrt-Bundesamtes. Alle Anmeldevorgänge können somit komplett aus einer Hand und digital durchgeführt werden.

    Es gibt einige Anbieter am Markt, warum sollten sich Interessierte bei der digitalen Zulassung für die T-Kfz-Software der Tönjes Holding AG entscheiden?

    Werner Thermann: Unsere komfortablen Eingabemasken ermöglichen eine digitale Zulassung innerhalb weniger Minuten. Ständiger Zugriff auf Formulare und Vollmachten sind genauso gewährleistet, wie eine Unterstützung beim Antrag für die THG-Prämie und die sichere DSGVO-konforme Verarbeitung der Daten.

    Welche Rückmeldungen gibt es seitens der Bestandskunden für die T-Kfz-Software?
    Werner Thermann: Sie schätzen neben dem umfangreichen Service vor allem unsere Zuverlässigkeit und die persönliche Erreichbarkeit.

    Als ein führender Anbieter für Dienstleistungen rund um das Thema Kfz-Zulassung bringen unsere Mitarbeitenden schließlich vielfältige Erfahrungen mit. Zufriedene Kunden bezeichnen uns daher gern als ihren Problemlöser.

    Das sind und bleiben wir natürlich auch bei der Zulassung der Zukunft. Und wenn es digital mal nicht funktioniert oder eine der 16 Auftragsarten nötig ist, die noch nicht digitalisiert worden ist, gehen wir immer noch „klassisch aufs Amt“.

    Über i-Kfz:

    Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr (BMDV) digitalisiert mit dem i-Kfz-Projekt (internetbasierte Kfz-Zulassung) das Fahrzeugzulassungswesen in Deutschland.

    Das System soll Behördengänge rund um die Uhr und von überall ohne Wartezeiten ermöglichen. Weitere Ziele der Integration von intelligenten Technologien sind die Vernetzung von Fahrzeugen und die Etablierung zukünftiger digitaler Möglichkeiten im Fahrzeugwesen.

    Weitere Informationen zum Thema gibt es in unserem Video.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Tönjes Holding AG
    Herr Werner Thermann
    Syker Straße 201
    27751 Delmenhorst
    Deutschland

    fon ..: 04221 / 795 0
    web ..: https://toenjes.ag
    email : info@toenjes.ag

    Über Tönjes:

    Das Familienunternehmen hat seine Heimat in Delmenhorst in der Nähe von Bremen.

    Seit über 40 Jahren ist der Dienstleister im Bereich der Kfz-Zulassung und Kfz-Kennzeichen bundesweit einer der Marktführer.

    Mit über 1000 Mitarbeitenden in mehreren Tochtergesellschaften betreibt das Unternehmen ein deutschlandweites Netz aus 250 Prägestellen und 50 regionalen Zulassungsdiensten sowie das innovative digitale Zulassungsportal T-Kfz.de.

    Pressekontakt:

    Tönjes Holding AG
    Herr Werner Thermann
    Syker Str. 201
    27751 Delmenhorst

    fon ..: +49 151 57 35 22 80
    email : presse@toenjes.ag

    Mein Name ist W. Mertinkat (wohne in Hamburg) und betreibe das Portal, auf dem Sie sich gerade informieren. Aufgrund einer schweren Erkrankung sitze ich im Rollstuhl und arbeite von zu Hause.

    Ich bin ein Teamplayer, mit einem analytischen Kopf und bin seit vielen Jahren im Bereich Content-Management aktiv. Berate Kunden*innen in Sachen Content und Online Marketing.

    Schreibe Blog-Beiträge incl. Keyword Recherche (Keyword-Analyse) (bei Bedarf auch in Englisch) oder pushe einzelne Beiträge mit dem Ziel durch verschiedene Maßnahmen den Bekanntheitsgrad der News zu erhöhen und arbeite erfolgsorientiert.

    Die Klickzahlen der einzelnen Beiträge bestätigen mir, dass ich meinen Job doch ganz gut mache. Diese finden Sie unterhalb der Überschrift (* angesehen).

    Nun meine Frage:
    Können Sie sich eine Zusammenarbeit mit mir als Freelancer vorstellen?
    In Zeiten moderner Kommunikation (Mail) dürfte das doch KEIN Problem sein.

    Ich freue mich auf Ihre Antwort. Meine Kontaktdaten

    Disclaimer:
    Dieser Content wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Webeitenbetreiber von jetzt-informieren.online distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Content Marketing ist ein wichtiger Bestandteil des modernen Online Marketings.

    Es gibt viele Möglichkeiten, wie Unternehmen von einem erfolgreichen Content Marketing profitieren können.

    Auf jetzt-informieren.online finden Sie alle nötigen Informationen dazu. Der überzeugende Schreibstil und die ausführlichen Beiträge ermöglichen es Ihnen, sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen.

    Nutzen Sie die Gelegenheit und lassen Sie sich inspirieren!
    Schauen Sie auf jetzt-informieren.online vorbei und entdecken Sie alles, was es zu Content Marketing zu wissen gibt.

    Sie wollen diesen Content verlinken? Der Quellcode lautet: